kurz vorgestellt:
das forum homosexualität & geschichte münchen e.v.

Das forum homosexualität & geschichte münchen e.v. hat sich zum Ziel gesetzt, die Forschung zu Alltag, Kultur, und Geschichte homosexueller Männer und Frauen zu fördern. So werden beispielsweise die Lebensgeschichten von ZeitzeugInnen aufgezeichnet und im Rahmen einer Hörbibliothek Interessierten zugänglich gemacht.

Das Erzählcafé bietet einen Treffpunkt für alle, die erfahren wollen, wie Schwule und Lesben in München gelebt und das gesellschaftliche Leben dieser Stadt mitgestaltet haben.

Das forum bietet Veranstaltungen wie Vorträge zur Zeitgeschichte und historische Portraits von Lesben und Schwulen.

Materialien und Arbeitsergebnisse werden in der Schriftenreihe "Splitter" vorgelegt und behandeln die unterschiedlichsten Themen der schwul-lesbischen Geschichte. Erschienen sind zB: Band 3 Peter Jungblut: Schwule Geschichten aus München 1813 – 1945, Band 4 Albert Knoll: Totgeschlagen – totgeschwiegen. Die homosexuellen Häftlinge im KZ Dachau, Band 7 Florian Mildenberger: Kulturverfall und Umwandlungsmännchen. Die Psychiatrie und die Homosexuellen im Dritten Reich am Beispiel München...

Das forum homosexualität + geschichte münchen e.V. wird durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und dankt auch der Hannchen-Mehrzweck-Stiftung, Berlin für ihre Unterstützung.

haGalil onLine 09-10-2003

 


DE-Titel
US-Titel

 
 
In 2003:

 


 glbt.israel-live.de